Es kann vorkommen, dass die Excel Berichte manchmal seltsame Ergebnisse liefern (bspw. mehrere tausend Arbeitsstunden pro Tag). Dies ist kein Time2L Bug, sondern leider eine Eigenheit von Microsoft Office bzw. Microsoft Windows. Es gibt nämlich zwei verschiedene Versionen: Eine trennt Dezimalen mit Kommas (bspw. in der deutschen Version) und eine trennt diese mit Punkten (Englisch u.a.).  Mehr Informationen finden Sie hier.


Wir haben aber eine Möglichkeit in Time2L eingebaut, wie Sie das Problem beheben können, ohne dass Sie gleich Ihr ganzes System ändern müssen. Treffen Sie einfach die entsprechende Auswahl in dem Dropdown Feld kurz vor dem Export der Werte. Wenn Sie ein deutsches Excel / Windows haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie an dieser Stelle „Semikolon“ auswählen müssen.